Hintergrund
  • Teaser
    Foto-Gewinnspiel von Heiko Melzer
    Die Bezirksverordneten der CDU Spandau haben am Montag nicht im Rathaus getagt, sondern waren an vielen Orten in Staaken untewegs. Daraus mache ich ein Foto-Gewinnspiel: Wer erkennt die Orte? Tipps bitte in die Beitragskommentare auf meiner Facebook-Seite Heiko Melzer schreiben. Die Gewinner werden benachrichtigt!



    Zum Artikel...
  • Teaser
    Mit gutem Beispiel vorangehen!

    Bereits seit Wochen wird Deutschland und auch unser Staaken von beispiellosen Hitzewellen überrollt. Nicht nur Menschen und Tiere leiden darunter. Die andauernde Dürre macht es auch Pflanzen zu schaffen. Daher geht der Abgeordnete für Staaken und das Spektefeld Heiko Melzer mit gutem Beispiel voran! Er und seine Mitarbeiter gießen in regelmäßigen Abständen den Baum vor seinem Wahlkreisbüro! 



    Zum Artikel...
  • Teaser
    Das Wahlkreisbüro von Heiko Melzer, dem direkt gewählten Abgeordenten für Staaken und das Spektefeld ist für Bürgerinnen und Bürger mittendrin in Staaken noch besser erreichbar.

Social Network I Social Network II Social Network V Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.10.2013
Schulwegsicherheit in Staaken
Die Kreuzung Finkenkruger Weg / Torweg soll durch eine Ampel sicherer werden. eiko Melzer, CDU-Abgeordneter für Staaken und das Spektefeld freut sich, dass dieser Antrag der CDU-Fraktion nun in der Bezirksverordnetenversammlung Spandau einstimmig beschlossen wurde.
Beate Christ, verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, erklärt dazu:
„Die Kreuzung Finkenkruger Weg / Torweg ist gerade in den Morgen- und Abendstunden stark frequentiert. Sehr viele Schülerinnen und Schüler der umliegenden Grundschulen müssen die Straßen in die unterschiedlichen Richtungen auf ihrem Schulweg überqueren.

Nicht nur durch die Gleichrangigkeit der Straßen, auch durch die Bushaltestelle im Torweg unmittelbar an der Kreuzung ist die Verkehrssituation sehr unübersichtlich, insbesondere für die Kinder. Der Schulwegplan, der den Grundschülern und ihren Eltern zu Beginn eines Schuljahres zur Verfügung gestellt wird, weist diese Kreuzung als „gefährlich“ aus. Da der Bus der Linie 237 jetzt durch den Torweg in Richtung Finkenkruger Weg fährt und das Parken deshalb auf dem Torweg einseitig verboten ist, ist das Überqueren der Straße an anderer Stelle aber ebenso gefährlich. Denn durch das Stehen der auf den Gegenverkehr wartenden Fahrzeuge zwischen parkenden Autos, verlieren nicht nur Kinder den Überblick über die Situation."



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Termine