Hintergrund
  • Teaser
    Foto-Gewinnspiel von Heiko Melzer
    Die Bezirksverordneten der CDU Spandau haben am Montag nicht im Rathaus getagt, sondern waren an vielen Orten in Staaken untewegs. Daraus mache ich ein Foto-Gewinnspiel: Wer erkennt die Orte? Tipps bitte in die Beitragskommentare auf meiner Facebook-Seite Heiko Melzer schreiben. Die Gewinner werden benachrichtigt!



    Zum Artikel...
  • Teaser
    Mit gutem Beispiel vorangehen!

    Bereits seit Wochen wird Deutschland und auch unser Staaken von beispiellosen Hitzewellen überrollt. Nicht nur Menschen und Tiere leiden darunter. Die andauernde Dürre macht es auch Pflanzen zu schaffen. Daher geht der Abgeordnete für Staaken und das Spektefeld Heiko Melzer mit gutem Beispiel voran! Er und seine Mitarbeiter gießen in regelmäßigen Abständen den Baum vor seinem Wahlkreisbüro! 



    Zum Artikel...
  • Teaser
    Das Wahlkreisbüro von Heiko Melzer, dem direkt gewählten Abgeordenten für Staaken und das Spektefeld ist für Bürgerinnen und Bürger mittendrin in Staaken noch besser erreichbar.

Social Network I Social Network II Social Network V Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
11.07.2014
CDU gegen "Schilda-Wald" und absehbaren Dauerstau in Staaken
Die Verkehrslenkung Berlin plant für West-Staaken Verkehrsänderungen, die massive Auswirkungen haben werden. Der Finkenkruger Weg soll demnach zu einer Vorfahrtstrasse werden und statt einer Tempo-30-Zone unzählige Tempo 30-Schilder erhalten. Heiko Melzer, direkt gewählter CDU-Abgeordneter für Staaken und das Spektefeld, will dagegen gemeinsam mit der CDU-Fraktion in der BVV Spandau vorgehen.
Heiko Melzer kann es nicht fassen: kein "Schilda-Wald" in Staaken.
Ungefähr 45 neue Verkehrsschilder (30 Mal Tempo 30, 10 Mal Vorfahrt/Vorfahrt achten, 5 Mal Tempo-30-Zone) hat die Landesverkehrsbehörde von Senator Müller (SPD) angeordnet und will mit diesem Schilderwald zwei Tempo-30-Zonen-Schilder ersetzen.

Das unglaubliche Verwaltungsargument: laut StVO dürfe in einer Strasse der sogenannten Kategorie III keine Tempo-30-Zone existieren. Heiko Melzer: "Da grüßt Schilda, dieser Schilderwald ist nutzlos, teuer und sorgt für ungläubiges Kopfschütteln. Die Verkehrslenkung muss neben den Paragrafen auch auf die Praxis und die Akzeptanz ihrer Entscheidungen achten und diesen unsinnigen Schilderauswuchs zurückziehen."

Die Verkehrslenkung will auch die Umwandlung des Finkenkruger Weges in eine Vorfahrtstrasse - mit weiteren zusätzlichen Verkehrsschildern. Für das Siedlungsgebiet entlang des Torwegs und damit für Tausende Anwohner West-Staakens ist dann Dauerstau zu befürchten, um aus der Wohnsiedlung auf die Vorfahrtstrasse zu kommen. Heiko Melzer: "Die jetzige Regelung (Rechts vor Links) hat sich bewährt. Sowohl für Anwohner als auch für die Buslinien 237 und M32 ist Dauerstau zu befürchten. Warum will die Verkehrslenkung Anwohner und ÖPNV ausbremsen?"

Statt einen sinnfreien Schilderwald aufzubauen, setzt sich die CDU an gleicher Stelle für mehr Schulwegsicherheit ein. Heiko Melzer: "In den Schulwegplänen ist die Kreuzung Finkenkruger Weg/ Torweg als Gefahrenstelle gekennzeichnet. Der Schilderwald der Verkehrslenkung mildert die Gefahr nicht sondern verstärkt sie. Die CDU hat deshalb eine Bedarfsampel für die Kinder der Zeppelin- und der Linden-Grundschule vorgeschlagen. Anstatt sich mit unsinnigen Schilderwäldern zu beschäftigen, rufe ich die Verkehrslenkung auf, diesem vernünftigen Vorschlag nachzukommen und damit für mehr Schulwegsicherheit und Verkehrssicherheit zu sorgen."

Abschließend Heiko Melzer: "Die Verkehrslenkung Berlin von Senator Müller (SPD) sollte sich vor Ort ein Bild machen und nicht vom grünen Tisch aus entscheiden. Ich lade die Verkehrslenkung gerne nach Staaken ein, damit ein Licht und kein Schilderwald aufgeht. Trotz Verkehrslenkung: Staaken liegt nicht in Schilda."


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
Datenschutz*:
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Name gespeichert.

Speicherung der IP Adresse

Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Ihre Kommentare auf unserer Seite werden vor der Freischaltung geprüft. Wir benötigen diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder strafrechtlich relevante Sachverhalten gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige ein, dass mein Kommentar gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet wird.


*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Termine