Hintergrund
  • Teaser
    Foto-Gewinnspiel von Heiko Melzer
    Die Bezirksverordneten der CDU Spandau haben am Montag nicht im Rathaus getagt, sondern waren an vielen Orten in Staaken untewegs. Daraus mache ich ein Foto-Gewinnspiel: Wer erkennt die Orte? Tipps bitte in die Beitragskommentare auf meiner Facebook-Seite Heiko Melzer schreiben. Die Gewinner werden benachrichtigt!



    Zum Artikel...
  • Teaser
    Mit gutem Beispiel vorangehen!

    Bereits seit Wochen wird Deutschland und auch unser Staaken von beispiellosen Hitzewellen überrollt. Nicht nur Menschen und Tiere leiden darunter. Die andauernde Dürre macht es auch Pflanzen zu schaffen. Daher geht der Abgeordnete für Staaken und das Spektefeld Heiko Melzer mit gutem Beispiel voran! Er und seine Mitarbeiter gießen in regelmäßigen Abständen den Baum vor seinem Wahlkreisbüro! 



    Zum Artikel...
  • Teaser
    Das Wahlkreisbüro von Heiko Melzer, dem direkt gewählten Abgeordenten für Staaken und das Spektefeld ist für Bürgerinnen und Bürger mittendrin in Staaken noch besser erreichbar.

Social Network I Social Network II Social Network V Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
12.12.2017
Spandau ist kein verkehrspolitisches Versuchsfeld
CDU gegen Oberleitungsbusse in Spandau

Die CDU Spandau lehnt Pläne von Senat und BVG ab, testweise in Spandau Oberleitungsbusse fahren zu lassen. Unstrittig sei, dass die Elektromobilität auch im ÖPNV Priorität habe, betonte der CDU-Vorsitzende Kai Wegner. Die CDU Spandau schlug im Gegenzug vor, Ladespulen im Asphalt zu verbauen.

Senat und BVG wollen laut Medienberichten testweise in Spandau Elektrobusse fahren lassen. Da die Batteriekapazitäten derzeit noch nicht für den Linienbetrieb ausreichen, sollen auf der Linie streckenweise Oberleitungen verbaut werden.

Kai Wegner, Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der CDU Spandau, erklärt:

„Schon wieder soll Spandau zum verkehrspolitischen Testfeld für Senat und BVG werden. Doch statt im Wochentakt eine neue Sau durchs Dorf zu treiben, sollten wir mal in einen ernsthaften Dialog darüber einsteigen, was auch realistisch und ohne Ideologie kurzfristig umsetzbar ist.

Wir wollen nicht, dass Oberleitungen das Stadtbild von Spandau verschandeln. Statt Ideen aus dem Museum zu recyceln, sollten wir über innovative Zukunftstechniken auch im ÖPNV diskutieren. Seit 2015 ist beispielsweise das Fraunhofer IFAM-Institut in der Lage, auch der BVG eine Technologie zu liefern, über die man die E-Busse während der Fahrt über den Asphalt aufladen kann. Dazu verbaut man in einigen Straßenabschnitten Ladespulen. So fördert man die Elektromobilität und bewahrt gleichzeitig das Stadtbild.“



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Termine